Suche
  • albertocespedes

Über Villa Rica, Ursprung der Bio-Kaffee Junta

Aktualisiert: 26. Nov 2019

Hallo und vielen Dank für Ihr Interesse, mehr über Peru und die Herkunft unseres Bio-Kaffee Junta zu erfahren.


Ich möchte mich im Voraus für Grammatik-, Rechtschreib- oder semantische Fehler entschuldigen. Ich lerne immer noch Deutsch und gebe mein Bestes, um jeden Tag zu verbessern. Ich freue mich über Stellungnahmen und Korrekturen, sofern diese von Herzen kommen.


Panoramablick von Villa Rica, Oxapampa, Peru. Herkunftsort von Bio-Kaffee Junta

Zuerst etwas über Peru. Es ist ein Land mit einer großen geografischen und kulturellen Vielfalt, und sein Reichtum an touristischen und kulturellen Attraktionen geht weit über das bekannte Machu Picchu und den Amazonas hinaus. Es liegt westlich von Südamerika, direkt am Pazifik und ist etwa 3,6-mal so groß wie Deutschland. Bis 2019 werden 31 Millionen Einwohner geschätzt. Die Leute sind sehr freundlich und gut, immer bereit zu geben und zu helfen und obwohl es nicht so viel Sicherheit gibt wie in Deutschland mit ein wenig Vorsicht, wird Ihnen nichts passieren.


Villa Rica ist ein Stadtteil der Provinz Oxampampa, der größten der drei Provinzen der Region Pasco. Die Villa Rica hat eine besondere Lage, denn sie erstreckt sich über die östlichen Ausläufer der Anden, zwischen der östlichen Kordillere und der Amazonasebene. Es befindet sich im Nordosten Perus, 359 km von Lima entfernt, auf einer Höhe von 1480 Metern.


Nach der Klassifikation der Naturgebiete des peruanischen Geographen, Philosophen und Historikers Javier Pulgar Vidal befindet sich die Villa Rica im Hochwald oder "Rupa Rupa", das"Es ist heiß" bedeutet. Diese Region erstreckt sich zwischen 400 und 1500 Metern über dem Meeresspiegel und hat ein tropisches Klima und ein komplexes Relief, da es Täler, Teiche, Wasserfälle, Höhlen und steile Berge gibt. Diese natürliche Region des Hochdschungels erstreckt sich bis zur Entstehung des Marañon-Flusses, wichtig, weil sie zusammen mit dem Ucayali-Fluss den Amazonas hervorbringt.


Die Durchschnittstemperatur in Villa Rica beträgt 17,7 ° C mit einem Niederschlag von 1529 mm, der im November und Dezember ansteigt und im ersten Quartal des Jahres sein Maximum erreicht. Die durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit in der Region beträgt 89%. Es ist das bewölkteste Gebiet in Peru, aber es hat von Zeit zu Zeit wunderschöne Sonnenstrahlen und diese Kombination aus Höhe, Schatten, Sonne und Regen und dem Reichtum des Bodens macht Bio-Kaffee-Junta-Bohnen so besonders gut.



Selbstverständlich ist die biologische Vielfalt hier mehr als umfangreich und daher gibt es in Pasco nur 4 Naturschutzgebiete. In diesen Gebieten ist nicht nur die Natur geschützt. In Oxapampa leben indigene Völker (die Yanesha und Ashaninkas), die gut organisiert sind, eine politische Vertretung haben und ihre Lebensweise in diesen Naturschutzgebieten schützen.


Die Haupttouristenaktivität ist die Oconal Lagune und die Wasserfälle, in der Umgebung gibt es mehrere und es gibt gute Trekkingrouten. Vogelbeobachter schätzen dieses Gebiet besonders, da es etwa 170 Vogelarten gibt.


Die Nähe dieses ganzen Gebiets zu Lima macht es zu einem häufigen Ziel für den lokalen Tourismus, und ich hatte die Möglichkeit, dort mehrere Male mit dem Auto anzureisen. Obwohl die Fahrt 9 Stunden dauert, ist die Zeit nach Erreichen der Berge kurz, da der Verkehr fließender ist und das Überqueren der peruanischen Anden von wunderschönen Landschaften und Lagunen unterhalten wird.


Obwohl es wie eine Lüge klingt, gibt es einen starken österreichisch-deutschen Einfluss in der Region. Vor 150 Jahren (genau im Jahr 1857) kamen einige Tiroler- und Rheinländer-Familien nach Peru, um eine bessere Zukunft zu suchen. Obwohl sie anfänglich eine schlechte Zeit hatten, weil die Regierung ihren Teil des Deals nicht erfüllte, ließen sie sich 80 km von Oxapampa entfernt nieder. Die Stadt, in der sie sich niederließen, heißt Pozuzo (ich könnte sie auch vor vielen Jahren besuchen und hoffe, in Zukunft mehr erzählen zu können) und es gibt viele Aspekte der deutschen und österreichischen Kultur, auch wenn in geringerem Maße die Sprache. Dort begannen sie mit dem Anbau mehrerer Arten. Darunter Kaffee, dessen Anbau sich über ganz Oxapampa ausbreitete, jedoch mit mehr Erfolg in der Villa Rica.


Um mehr über die Kaffee Genossenschaft von Villa Rica zu erfahren, klicken Sie hier.


Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen! In diesem Blog spreche ich über die Herausforderungen, Ideen und Überraschungen eines Unternehmers in Deutschland. Ich freue mich sehr, wenn Sie sich anmelden.


Alberto

31 Ansichten
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Sie erhalten viele Neuigkeiten und Angebote

Kundenmanagement

KONTAKT

Schreiben Sie uns an alberto@landofandes.com oder  nutzen Sie user Kontaktformular

WIDERRUFSRECHT/

RÜCKSENDERECHT

Sie können binnen vierzehn Tagen Ihren Vertrag widerrufen und die Ware zurücksenden.  Mehr

AGBs

Professionalität zeichnet uns aus. Finden Sie hier unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Erfahren Sie hier, wie wir die Informationen unserer Kunden verarbeiten.

Lass uns Spaß haben:

  • Instagram
  • Land of Andes Facebook
  • LinkedIn Social Icon
  • Soundcloud Social Icon

Carlos Alberto Cespedes Camere - Land of Andes

Land of Andes ist eine eingetragene Marke im europäischen Amt für geistiges Eigentum